News

Richten Sie Ihr Unternehmen jetzt aus.

Die aktuelle Situation erfordert viele Entscheidungen von Unternehmen ab. Wir haben hier einige Punkte zusammengefasst, wie Sie die Ausrichtung optimieren können und welche Maßnahmen zu prüfen sind, was getan werden kann.

Schnelle und richtige Entscheidungen zu treffen in einer derartigen Krise verlangt von Unternehmen einiges ab und die Durchsetzung von Maßnahmen sorgt für Höchstbelastung in vermutlich jeder Hinsicht. Dabei sind die Themen vielfältig und betreffen finanzielle Themen, sowie das Personalmanagement, die Sicherstellung der Lieferantenkette, den Umgang mit der Unternehmensorganisation, der Veränderung von Prozessen und eine „Zwangsdigitalisierung“ durch mobiles Arbeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen.

Die folgenden Punkte sollen Ihnen einen Überblick geben und Impulse schaffen, was Sie für Ihr Unternehmen eventuell tun können. Dabei richten wir den Blick auf Lösungsvarianten, die zwar die Krise nicht beseitigen, jedoch Perspektiven schaffen sollen, wodurch nach Möglichkeit eine Ausrichtung erlangt wird, damit sich der Alltag besser bewältigen lässt und ggf. Perspektiven entwickelt werden.

  1. Optimierung des Leistungsniveaus

Die Krise ist vielfältig und die Neuorganisation in vielen Bereichen ist zwingend erforderlich. Prüfen sie ihre Liquidität und weitere Maßnahmen, um Kosten zu senken. Bewahren Sie jedoch gleichzeitig die Aktivität und Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens auf höchstmöglichem und sinnvollem Niveau. Ergibt sich ein Kapitalbedarf und somit die Notwendigkeit einer Finanzierung, so stellen Sie unverzüglich sicher, dass Sie alle steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Unterlagen verfügbar haben. Ebenso ist eine unternehmerische Vorausplanung in Form eines Businessplans, inklusive einer Liquiditätsplanung sicher zu erstellen.

Gerne steht Ihnen hierzu unser Experten-Team zur Verfügung. Führen Sie eine Bewertung der aktuellen Risiken durch und definieren Sie, sofern möglich, entsprechende Gegenmaßnahmen. Vermeiden Sie finanzielle Engpässe durch eine Neuausrichtung.

  1. Umgang mit Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen

Stellen sie die Gesundheit der Mitarbeiter auf oberste Priorität. Nur mit Mitarbeitern, die leistungsfähig und motiviert sind, gelingt es im Zusammenschluss die Krise zu bewältigen. Schaffen Sie Transparenz gegenüber Ihren Mitarbeitern, vermeiden Sie jedoch unnötige Panik, damit daraus keine Handlungsunfähigkeit oder Resignation entsteht. Strukturieren Sie die Arbeitsumgebung entsprechend der Auflagen um, schaffen Sie die Möglichkeit von Home Office und sorgen Sie für Mobilität in der gesamten Kommunikation und der Zusammenarbeit.

  1. Förderanträge und Finanzierungshilfen

Prüfen sie sämtliche Möglichkeiten, welche Förderprogramme Sie für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen können. Hierzu zählen diverse Finanzierungsmodelle und die Möglichkeit Anträge zu stellen für nicht zu rückzahlbare Zuschüsse. Wenden Sie sich hierzu an ihre jeweils zuständige Kammer, ggf. an Ihren Steuerberater oder Unternehmensberater. Sollten Sie keinen Ansprechpartner haben oder diese derzeit nicht verfügbar sein, so steht auch Ihnen unser Expertenteam persönlich zur Verfügung. Nutzen sie hierzu unsere Hotline, über die Sie sich ein festes Zeitkontingent reservieren können. Dadurch erhalten Sie einen persönlichen Telefontermin, um Ihre individuelle Situation bedarfsgerecht zu besprechen. Prüfen Sie gemeinsam mit ihrem Steuerberater die Möglichkeit, ob Steuerzahlungen gestundet werden können, falls dies für Sie notwendig ist.

  1. Kommunikation mit Ihrem Umfeld

Kommunizieren sie mit ihren Lieferanten, Kunden und sonstigen Partnern und schaffen Sie Klarheit über die aktuelle Möglichkeit der Zusammenarbeit. Im gegenseitigen Interesse ist dies besonders wichtig, um die Situation des Marktes besser aufgreifen zu können und bestmögliche Entscheidungen zu treffen. Für Ihre Kunden ist es wichtig, dass Sie leistungsfähig sind. Zusätzlich müssen Sie wissen, welche möglichen Aufträge weiterhin vergeben werden und in welchem Umfang diese auftreten. Was bei der Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern wicht ist, ist die Balance, damit die nötige Vorsicht eingehalten wird und zugleich die Betriebsabläufe sichergestellt werden können.

Nun zu Ihren Lieferanten: Sprechen Sie mit ihren Lieferanten die Liefer- und Leistungsfähigkeit ab und stellen somit sicher, dass die Erfolgskreisläufe und damit die Lieferkette funktioniert. Bei Abweichungen leiten Sie entsprechende Gegenmaßnahmen ein.

Bisherige Finanzierungen: Sprechen Sie mit Kapitalgebern, gleich ob Banken oder Investoren, damit diese über die aktuelle Situation des Unternehmens informiert werden. Hier ist es besonders wichtig, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Verlässlichkeit fortgesetzt werden kann und die Geschäftsbeziehung nicht darunter leidet. Im Bedarfsfall sprechen Sie Tilgungsaussetzungen und weitere Zahlungsaufschübe an, damit der Fortbestand des Unternehmens gesichert ist.

Wir wünschen Ihnen bestmögliches Gelingen.

Gerne stehen wir Ihnen als Lösungs- und Führungspartner in dieser intensiven Zeit mit voller Kraft zur Verfügung.

Ihr ERFOLGSSCHMIEDE-Team

Neueste Beiträge

Richten Sie Ihr Unternehmen jetzt aus.

Die aktuelle Situation erfordert viele Entscheidungen von Unternehmen ab. Wir haben hier einige Punkte zusammengefasst, wie Sie die Ausrichtung optimieren können und welche Maßnahmen zu prüfen sind, was getan werden kann.

Mehr lesen »